Montag, 22. Juni 2009

Mein Lieblingsgedicht und zugleich auch Lebensmotto

Dieses schöne Gedicht ist zu finden in dem Heft "Swien hatt" Holtschen-Hinni ut Niewohl vertellt.....von Klaus Schriever.

Holtschen Hinni: " Dat Leven geneten"

Jede Minsch, de leevt sien Leven
dat Leven bestohn, dat ist sein Streven.
Of de Jungen oder de Olen,
dat Leven mütt´n sick sülvs utmolen.

Leven ist at Ebb un Floot,
mol is´t swoor und uk mol goot.
Jüst as Regen, oder Sünnenschien,
dat Oller kummt von ganz alleen.

Un dat Eene stimmt in jeden Fall:
"Old warrn", ,mööt de Minschen all.
"Old ween ", dat fallt oft swoor,
dor mütt manchmol Hülp dorher.

Woans man da verkraften kann?
Froogt doch mol in´n Harten an!
Jeden Dag bewußt beleven,
sick uk mol de Hannen geven.

Sick freuen uk an`n lüttjet Deel,
dat gifft Opschwung, bannig veel.
Dat is för jeden Minschen een Gewinn:
"Hallo, goden Dag, Fro Noverin."

Ick freu mi, wenn uk ji jo freut
un vör den nächsten Dag nich scheut.
De Zipperlein ,mööt ji vergeten,
de Sünnenstrohlen duppelt meten.

Dorüm, tell man all dien Johren nich,
tell uk man dien Hoor nich.
Tell man blos de Stünnen, de du lachst
und dormit uk annere glücklich maakst!

Vielleicht findet der eine, oder andere in diesen Worten auch etwas, was er für den Tag mitnehmen kann,
Ich wünsche allen, die diese netten Worte lesen
alles Gute Käte

Freitag, 19. Juni 2009

Prächtige Rosenblüte

Die Rosen in meinem Garten haben in diesem Jahr so prächtige Blüten, das ich sie hier einmal zeigen möchte.
Ich gehe des öfteren am Tag durch den Garten und stecke meine Nase in die großen Blüten und genieße den Duft, den sie ausströmen.
Früher war ich gar nicht so ein Rosen Fan, bei mir im Garten waren überwiegend Stauden, sind sie eigentlich immer noch, aber es werden jetzt immer mehr Rosen und inzwischen Liebe ich sie sehr.
Erst Gestern habe ich mir 3 dazu gekauft, für die ich noch ein schönes Plätzchen finden muß.
Ich werde sie zeigen, wenn sie richtig in Blüte stehen.
Hier sind ein paar schöne Bilder, dich kürzlich gemacht habe.






Man kann schon gut erkennen, was meine Lieblingsfarbe bei den Rosen ist.

Die 3 neuen Rosen sind dunkel Rot, gelb, weiß mit rotem feinem roten Rand. Die mit weiße Rose liebe ich besonders, ich hatte sie mit kleinen Blüten auch in einem Brautstrauß.

Sonntag, 14. Juni 2009

Block 2 vom Online Stickkursus ist fertig

Endlich habe ich den Block 2 aus Monat Mai fertig gestickt. Da ich einiges zu tun hatte, habe ich ihn immer wieder nach hinten geschoben, aber heute Nachmittag habe ich mich intensiv damit beschäftigt und ihn fertig gestickt.
Ich habe ihn "sonnige Zeiten" genannt und hoffe, das wir diese Zeiten jetzt auch Wettermäßig hier bekommen.
Ich habe bei dem Block das erste Mal Wolle aufgefilzt und dann mit verschiedenen Stickstichen bearbeitet. Mir gefällt das Ergebnis recht gut.
Leider sind die Farben auf dem Foto etwas blaß, sie sind in wirklichkeit viel kräftiger.

Dienstag, 9. Juni 2009

Kleines Geschenk, Katzenhandytasche

Heute gebrauchte ich eine Kleinigkeit, für eine liebe Bekannte. Plötzlich fiel mir ein, das sie meine Katzenhandytasche sehr schön fand, aber für sie würde es besser in braun aussehen, fand sie. Jetzt habe ich ihr eine Handytasche in braunen Japanstoff genäht, mal sehen, wie sie ankommt.
Ich habe meine immer an der Tasche hängen und bin schon einige Male darauf angesprochen worden, wo ich die denn her hätte.
Das Muster ist von Cotton Ginnys.
.

Montag, 8. Juni 2009

Fertiges Bargello Top

Heute Morgen habe ich die Randstreifen noch an das Top genäht und jetzt kann es ans Quilten gehen.
Ich werde jetzt mit der Hand zu quilten, auch wenn ich weiß, das es nicht so ganz einfach werden wird.
Da der Bargello ganz aus Batikstoffen genäht ist und auch noch viele Nähte hat, wird es bestimmt etwas schwerer werden, aber das Schreckt mich nicht so leicht ab, denn ich habe es schon öfter Batikquilts gemacht.
Die Stiche werden sicherlich nicht ganz so klein werden, wie im Normalfall, stört mich aber nicht wirklich, Hauptsache, sie werden gleichmäßig.
Es wir sicherlich einige Zeit dauern, bevor ich damit fertig bin und ihn dann benutzen kann.
Ich hätte nicht gedacht, das er so schön wird, das konnte ich mir nicht so recht vorstellen.


Donnerstag, 4. Juni 2009

Heute am 6. Juni ist der Tag der Organspende

Der heutige Tag ist der Tag der Organspende und steht unter dem Motto
"Deutschland kann mehr".
Ich selber lebe seit 11Jahren 2 Monaten und 3 Tagen mit einem Spenderherz und bin dankbar dafür, das mir ein neues Leben geschenkt wurde.
Ich bekam nach der Geburt unseres Sohnes im Jahr 1983 Herzmuskelschwäche und diese führte dann dazu, das mein Herz im Jahr 1997 nur noch 17 % Leistung hatte und ich, auf die Empfängerliste für ein neues Herz kam, das dann nach 5 Monaten für mich da war.
Für mich war es damals sehr dringend, da es auf einmal sehr schnell weiter bergab ging.
Seit der Transplantion fühle ich mich sehr gut, kann wieder fast alles mache.
Heute bin ich so froh, das ich erleben durfte, wie meine beiden Kinder erwachsen geworden sind. Im Jahr 2007 haben wir die Organspende von der anderen Seite erlebt. Meine Mutter hat plötzlich einen Hirninfarkt bekommen und es wurde der Hirntod diagnostiziert.
Für uns stand sofort fest, das es in ihrem Sinn währe, wenn sie noch helfen könnte und so wurden ihr noch die Nieren und die Leber entnommen.
Ich habe aber immer gemerkt, das man sich sehr viel damit auseinandersetzt und es nicht so leicht ist.
Was ich in den vielen Jahren immer wieder festgestellt habe, ist, das man sich immer über dieses Thema unterhalten sollte, damit die Familie, Partner, Kinder oder Eltern, wissen, wie man selber zu diesem Thema steht und sie, falls dieser Fall plötzlich eintritt wissen, was in dem Sinne des Betreffenden gewesen währe.
Ich habe so viele junge Menschen und Kinder kennen gelernt, die nur auf Grund einer Virusinfektion eine Transplantation benötigten. Man sollte sich immer vor Augen halten, das man ganz schnell selber in die gleiche Lage kommen könnten und dann ist man froh, das es so etwas gibt.
Ich habe ein paar Links zu diesem Thema an der Seite, die ganz interessant sind, vielleicht hat der Eine, oder Andere einmal Interesse, sie sich anzusehen.

Dienstag, 2. Juni 2009

Kleiner Spaziergang ums Haus

Heute habe ich einmal einen kleinen Rundgang mit der Digi um unser Haus gemacht und einige nette Aufnahmen gemacht. Die Frösche haben sich wie kleine Models gefühlt und sind nicht weggesprungen, sie fühlen sich im Graben hinter unserem Haus sehr wohl und quaken uns immer lieb in den Schlaf.

Ein Baum bei uns im Garten steht in voller Blüte, aber ich weiß leider nicht, wie er heißt.
Jetzt weiß ich auch , Dank des Haus und Garten Forums http://www.hausgarten.net/gartenforum/ wie der Baum heißt, es ist ein, Styrax japonicus.


















Er duftet aber sehr gut und die Hummeln fühlen sich dort sehr wohl. Sie sind dort sehr fleißig und es brummte rund um mich herum.
Ich liebe es, durch den Garten zu gehen und Freue mich, das
wir so viele Bäume rund herum haben , in denen die Vögel brüten und dann die kleinen Vögel hier ihre Flugübungen machen. Heute flog eine Meisenschar immer vor meiner Nase herum, aber immer, wenn ich ein Foto machen wollte, waren sie weg. Also, kann ich sie hier leider nicht zeigen, jedenfalls jetzt nicht.

Wunderschönes Nähwochenende in Bad Bederkesa

Leider ging das schöne Wochenende in Bad Bederkesa viel zu schnell vorbei. Die Anreise war am Freitag Nachmittag und auf dem Programm stand es einen Bargello zu Nähen.
Die Anleitung für diesen Quilt ist von der Designerin Eldrid Royset Fordeaus Norwegen
http://www.kameleonquilt.com/index.html
Wir sind dann auch so gegen15 Uhr damit angefangen und waren sofort mit Begeisterung dabei.
Hilfe hatten wir von Uta, der Inhaberin der Quiltwerkstatt in Schiffdorf, die uns auch wie immer in ihren Kursen super geholfen hat und alle kleinen Pannen im Griff hatte.
Wir haben dann bis Montag Mittag 13 Uhr bis in die Nacht hinein an unserem Bargello genäht.
Meiner ist nicht ganz fertig geworden, ich muß noch von der einen Hälfte die Streifen zusammennähen. Die schaffe ich aber auch zu Hause.
Hier sind ein paar Fotos von meinem Quilt.
So fing es an, nachdem wir Streifen geschnitten hatten.


















Hier sind noch Fotos von der ersten fertigen Hälfte und ein Foto , wie er in etwas nachher aussehen wird.


















Wir waren alle begeistert von dem Ergebnis und alles in allem war es ein wunderschönes Wochenende und wir fangen jetzt schon an zu sparen, um es in 2 Jahren wieder mitmachen zu können, dann gibt es wieder so ein schönes Nähwochenende in Bad Bederkesa.
Natürlich haben wir auch viel gelacht und erzählt auch das drum herum war einmal wieder Klasse.
So möchte ich noch erwähnen, das wir einmal wieder in der Ev. Bildungzentrum in Bederkesa
http://www.ev-bildungszentrum.de/wieder eine lecker Verpflegung bekommen haben, damit wir unser hartes Programm durchhalten konnten. Es wird dort sehr lecker gekocht und das ist auch noch ein Punkt, das es uns dort so gut gefällt.

Haftungsausschluß

Haftung für Links
Mein Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.
Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert